SCHWEFEL

Jedes Jahr laden wir über Mariupol ca. 500.000 Tonnen Steinkohlenteer- und Elektrodenpech um. Die Anwendung unserer Behälter ermöglichte es, die Gefahrklasse von 6.1. auf 9.1. zu reduzieren. In diesem Zusammenhang wurde die Abstimmung des Verladungsverfahrens im Hafen mit der Hygiene- und Umweltaufsicht erleichtert.

Seit 2009 wird wieder Schwefel in unseren Behältern über die Häfen des Föderationskreises Südrusslands verladen.

Mittels unserer Technologie gelang es, die Staubbildung, den Ladegutverlust und die negative Wirkung auf die Umwelt zu vermeiden.

Das Vorhandensein von russischen und ausländischen Zertifikaten, die den Transport von Gefahrgütern sowohl innerhalb als auch außerhalb der Russischen Föderation zulassen, erlaubt uns, das Angebot für unserer Kunden wesentlich zu erweitern.